Mettwurstessen 2010

Mettwurstessen im DGH :

„Love, Peace & Rock `n Roll“

 

„Love, Peace & Rock `n Roll“ war das Motto beim „Mettwurstessen“ des MTV „Jahn“ Schladen am 13. Februar 2010. Mit viel „Liebe“ war das DGH in Schladen vom Bastelteam geschmückt worden. „Friedvoll“ war der ganze Abend und „abgetanzt“ wurde auf der Tanzfläche und vorne im Foyer. Der Musiker Norbert Kotte lies, gemäß dem Motto, die „Flower Power“ Ära aufleben. Natürlich gab es auch Schunkel-Lieder, und für die jüngere Generation Disco-Musik.

Zu Beginn begrüßte der 1. Vorsitzende Rolf Allerheiligen die Gäste und freute sich über so viele Narren und Närrinnen. Die Tradition „Mettwurstessen“ geht schon sehr lange zurück : die „Jahner Jecken“ feierten ihren Karneval schon bei „Hummel Hartmann“ einfach und rustikal. Noch heute bringen die Gäste ihre Mettwurst zum Verspeisen mit, um sich anschließend ausgiebig der Tanzmusik hinzugeben. Der erste Beitrag wurde präsentiert von zwei polnischen Putzfrauen, Frau Hawlitschek (Brigitte Allerheiligen) und Frau Poposchill (Anke Bock) ,die schon den Saal putzen wollten! Da sie sich aber leider im Tag und der Uhrzeit geirrt hatten, unterhielten sie sich über ihre Krankheiten und die vielen Ärzte, die man aufsuchen kann. Sehr zum Gelächter der Gäste verwechselten die Damen öfters mal die komplizierten Namen der Fachärzte.

Die Tanzfläche füllte sich nach dem Auftritt wieder schnell mit Personen in Flower Power Schlaghose, Schlümpfen, Piraten und Buntgekleideten.

„Marimba“, die Jazztanz-Gruppe des MTVs, versetzte den Saal in das Jahr 1968 zurück. Ein Hippie (Arne Leeker) saß einsam auf der Tanzfläche und rauchte genüsslich einen Joint. Seine Traumfrauen führten ihn zum Karneval nach Rio de Schladen und wilde Rhythmen durchzuckten seinen Körper!

Später am Abend kamen die „Schladener schlappen Lungendancer“ als dunkle Gestalten auf die Tanzfläche geschlichen. Dort enttarnten sie sich als waschechte, dickgeformte Ballerinas! Elegant und zierlich schwebten sie bei der Musik von „Schwanensee“ und begeisterten das Publikum. Ihre Vielfältigkeit zeigten sie, indem sie ein wildes Potpourri der verschiedensten Musikrichtungen präsentierten. Zu guter Letzt bewegten sie ihre „zierlichen“ Körper zu „Sexbomb“ und brachten damit den Saal zum Kochen.

Nach diesem Auftritt wurde der Abend nur noch besser. Fetzige Musik, zu der Jung und Alt sich bewegen konnten, wurde von dem Entertainer kreuz und quer durcheinander gespielt. Bis tief in die Nacht war die Tanzfläche gut gefüllt.

Eljo Mayer



Frau Hawlitschek (Brigitte Allerheiligen) und Frau Poposchill (Anke Bock),
die schon den Saal putzen wollten!


Der Hippie "Arne Leeker" und seine Traumfrauen begeisterte das Publikum.


Die "Schladener schlappen Lungendancer" hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen !