2. Bundesliga Spieltag 2013/2014

Am vergangenen Samstag fand in der Schladener Doppelturnhalle der 2. Spieltag der 1. Bundesliga Prellball statt. Der MTV „Jahn“ Schladen trat vor heimischer Kulisse mit Dennis Neumann, Christopher Much, Sebastian Vasco Wiering, Daniel und Christian Becke an.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die routinierte Mannschaft vom TV Zeilhard, welche an diesem Tag gut aufgelegt war. Die MTVer verschliefen den Start in die Partie ein wenig, sodass man schnell in einen Rückstand von 4 Bällen geriet. Zu Beginn der zweiten Hälfte war es an Dennis Neumann die Abwehr final zu stabilisieren, sodass die Jahner Punkt um Punkt aufholen konnten. In den letzten 3 Minuten entwickelte sich ein spannender Prellballkrimi, bei welchem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. In den letzten Sekunden stand es Unentschieden und D. Becke hatte mit dem letzten Angriffsschlag die Möglichkeit, das Spiel für Schladen zu entscheiden. Leider ging dieser Ball knapp in die Leine, sodass das Auftaktspiel denkbar knapp und unglücklich mit einem Ball verlor.

 

Mit dem TV Berkenbaum wartete in der zweiten Partie ein mehrfacher Deutscher Meister auf die Fabiane. Von Beginn an zeichnete sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau ab, bei welchem keine der Mannschaften sich entscheidend absetzen konnte. Erst kurz vor der Halbzeit gelangen den Vorharzern einige Punkte in Serie, sodass man mit einer 3 Bälle Führung in die Pause ging. Nach der Pause machten die Schladener genauso weiter und konnten sich durch hohen körperlichen Einsatz gegen die Westfalen behaupten. Somit konnte das Team um Christian Becke einen 33:32 Sieg verbuchen.

 

Der Deutsche Vizemeister und derzeitig ungeschlagene Tabellenführer der 1. Liga, TSV Marienfelde, wartete im nächsten Spiel auf die Fabiane. Die Schladener traten sofort sehr engagiert und ehrgeizig auf und machten deutlich, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Jeder Ballwechsel war hart umkämpft und keine der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit konnte der MTV mit 2 Bällen in Führung gehen und diese bis kurz vor Schluss behaupten. Leider ließen die Kräfte und auch die Konzentration etwas nach, was sofort von den starken Berlinern ausgenutzt wurde. Somit verloren die Jahner mit der Schlusssekunde dieses Spiel mit einem Ball auf denkbar unglückliche und enttäuschende Weise.


Direkt nach diesem kräftezerrenden Spiel traf man in der nächsten Partie auf den amtierenden Deutschen Meister, den Linden Dahlhauser TV. Von Beginn an merkte man den Vorharzern die harte Partie gegen Berlin und die fehlende Regeneration an, sodass der stark aufspielende deutsche Meister gleich davon ziehen konnte und den Schladenern eine 38:43 Niederlage bescherte.

 

Im vorletzten Spiel des Tages trafen die Schladener Jungs auf das Team des TSV Ludwigshafen. Die „Jahner“ begannen druckvoll und mit großem Kämpferherz, sodass man von Beginn an in Führung lag. Durch hohen körperlichen Einsatz und eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten die Vorharzer nun einen 32:30 Sieg einfahren.

 

In der letzten Partie vor heimischem Publikum ging es gegen den mehrfachen deutschen Meister der vergangenen Jahre, den TuS Meinerzhagen. Dieses Spiel am Ende des Spieltages entwickelte sich zu einem ansehnlichen und nervenaufreibenden Krimi. Die Zuschauer bekamen lange und hart umkämpfte Ballwechsel zu sehen und konnten Prellball auf allerhöchstem Niveau erleben. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen, sodass es auch in der letzten Minute noch unentschieden stand und keine Entscheidung gefallen war. In den letzten Sekunden war das Quäntchen Glück leider nicht auf Seite der Schladener, sodass man dieses letzte Spiel unglücklich mit 1 Ball verlor.

 

Aufgrund dieser teilweise sehr unglücklichen Niederlagen, konnten die Fabiane aus ihrem Heimvorteil und den guten Leistungen keine Verbesserung der Platzierung bewirken und hoffen, in der Rückrunde ein wenig mehr Glück auf ihrer Seite zu haben.  Somit ist in der Rückrunde bei den bisher gezeigten Leistungen in jedem Fall noch die Chance vorhanden, einen deutlichen Sprung nach vorne zu machen.

 

.

TSV Marienfelde 1890

 

 

 

 

385

:

321

22

:

00

2.

TuS Concordia Hülsede 1909

 

 

 

 

374

:

352

17

:

05

3.

Linden Dahlhauser TV 1876

 

 

 

 

388

:

327

14

:

08

4.

TuS Meinerzhagen 1877

 

 

 

 

357

:

318

14

:

08

5.

TV 1913 Zeilhard

 

 

 

 

363

:

333

14

:

08

6.

TSV Ludwigshafen

 

 

 

 

375

:

350

11

:

11

7.

TV Berkenbaum 1894

 

 

 

 

375

:

354

11

:

11

8.

MTV "Jahn" Schladen 1895

 

 

 

 

336

:

332

10

:

12

9.

TV " Frisch Auf "08 Altenbochum

 

 

 

 

327

:

354

07

:

15

10.

TSV Burgdorf 1849

 

 

 

 

322

:

358

06

:

16

11.

TV 1880 Huchenfeld

 

 

 

 

317

:

401

04

:

18

12.

TuS"Gut Heil"Aschen-Strang

 

 

 

 

298

:

417

02

:

20