Masters 2011

Im Viertelfinale ausgeschieden - Prellballer des MTV „Jahn“ Schladen belegen 6. Platz beim Masters

 

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Pforzheim die 4. Masters des Prellballs statt. Bei dieser Veranstaltung treten die besten Mannschaften aus der Bundesliga und den Regionalligen an. Der MTV „Jahn“ Schladen reiste mit Bastian Mikolayczyk, Marvin Sander, Marcel Stockhaus, Sebastian Vasco Wiering und Christian Becke als ein gemischtes Team aus Niedersachsenliga und Bundesligaspielern an. Leider musste man auf Daniel Becke im Schlag verzichten.

 

Im ersten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber, den TV Huchenfeld. Gegen den späteren Gruppenersten kamen die Fabiane nicht richtig ins Spiel und liefen die ganze Zeit einem Rückstand hinterher. Somit verlor man das Auftaktspiel mit 28:36.

 

Die Mannschaft des TuS Aschen – Strang wartete mit einer jungen Mannschaft auf die Schladener. Von Beginn an konnte man sich absetzen und durch eine ruhige und konstante Spielweise einen deutlichen 36:22 Sieg verbuchen.

 

Das nächste Spiel hatten die Jahner gegen die aus der Bundesliga bekannte Mannschaft des TV Berkenbaum zu bestreiten. Von Anfang an schenkten sich die beiden Teams nichts und es entwickelte sich ein ausgeglichenes, auf hohem Niveau geführtes Spiel. Mitte der zweiten Halbzeit schafften es die Westfalen sich abzusetzen und die Schladener verloren das Spiel trotz ihres großen Einsatzes mit 24:29.

 

Gegen die Mannschaft des TV Mahndorf zeigte das Vorharzer Team seine schlechteste Leistung des Turniers. Man spielte über weite Strecken unkonzentriert und ließ sich durch die Kommentare des Gegners und durch Fehlentscheidungen des Schiedsrichters aus dem Konzept bringen. Somit liefen die MTV´er ständig einem Rückstand hinterher und versäumten es das Spiel noch zu drehen. Man verlor mit 30:32.

 

Mit dem TSV Burgdorf hatte es der MTV „Jahn“ Schladen im folgendem Spiel mit einem routiniertem Gegner zu tun. Gleich zu Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass es beide Mannschaften hervorragend in der Abwehr standen und das Spiel auf Augenhöhe verläuft. Mitte der zweiten Hälfte schaffte es das Team aus Schladen sich etwas abzusetzen und verwaltete den Vorsprung zu einem 25:24 Sieg.

 

Im vorletzten Spiel des Tages traf man auf die Mannschaft des TV Freiburg St. Georgen. Die Fabiane spielten konzentriert auf und konnten schnell in Führung gehen. Diese Führung wurde über die gesamte Spielzeit gehalten und man konnte verdient mit 36:31 gewinnen.

 

Um den Einzug ins Viertelfinale ging es im letzten Spiel der Gruppenphase gegen den Eiserfelder TV. Gegen die aus der Bundesliga bekannte Mannschaft kamen die Jahner schlecht ins Spiel und lagen fast über die gesamte Spielzeit zurück. Kurz vor Spielende sammelten die Schladener jedoch noch einmal alle Kräfte und konnten aufgrund einer starken Angriffs- und Abwehrleistung das Spiel drehen und mit einem überraschendem, aber verdienten 32:31 Sieg ins Viertelfinale einziehen.

 

Am Sonntag traf man nun im Viertelfinale auf den amtierenden Deutschen Meister, den TuS Meinerzhagen. Die Chancen auf einen Sieg waren gering, dennoch gingen die Jungs aus Schladen voller Elan in dieses Spiel und gaben alles. Bis zur Halbzeit konnte der MTV mit den stark spielenden Westfalen mithalten und das Spiel offen halten. Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte nach und der Deutsche Meister nutzte die Gelegenheit und zog auf 7 Bälle davon. Die Schladener kämpften um jeden Ball, konnten aber die 28:34 Niederlage und das Ausscheiden nicht mehr abwenden.

 

Im Spiel um Platz 5 ging es gegen den TSV Ludwigshafen. Man versuchte sich noch mal zu konzentrieren und die letzten Kräfte zu mobilisieren. Leider gelang dies dem Team nur mittelmäßig, sodass das Spiel sehr eng wurde. Das Geschehen wurde durch gute Angaben von beiden Seiten dominiert, sodass die Führung hin und her wechselte. In der zweiten Hälfte kamen die Schladener ins Straucheln und gerieten in einen zwei Bälle Rückstand, den sie trotz hohen körperlichen Einsatzes nicht mehr aufholen konnte. Mit einer 31:33 Niederlage schloss man das Masters auf dem 6. Platz ab.

 

Mit dem erreichtem 6. Platz und der größten Teils sehr guten Leistung kann das junge Team aus Schladen stolz auf sich sein und darauf hoffen im nächsten Jahr wieder einen Sprung nach vorne zu machen.