Landesmeisterschaften 2012

Schladener Prellballer belegen auf den Landesmeisterschaften in der Männer 40 und in der Männer I den 3. Platz

 

Männer 40 qualifiziert sich für Norddeutsche Meisterschaft der Senioren

Männer I qualifiziert sich für das Masters 2012

 

Männer 40:

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Barsinghausen die Landesmeisterschaften 2012 Prellball statt. Den Anfang machte am Samstag das Männer 40 Team des MTV „Jahn“ Schladen mit Ralph-Peter Rösner, Reinhard Voss, Andreas Becke und Jens Gudat. Die Mannschaft spielte das erste Mal seit langem wieder zusammen und hatte sich vorgenommen mindestens den 3. Platz und die damit verbundene Qualifikation für die Norddeutsche Senioren Meisterschaft zu erkämpfen.

 

Im ersten Spiel der Meisterschaften traf das routinierte Quartett auf die Mannschaft des MTV Elbingerode. Von Beginn an spielten die MTV’er aus einem Guss und dominierten das Spiel durch gute Leistungen im Angriff und in der Abwehr, sodass schnell ein Vorsprung herausgespielt werden konnte. Diesen verwalteten die Jahner und bauten ihn sogar noch aus, sodass das Comeback dieser Mannschaft mit einem deutlichen 39:24 erfolgte.

 

Motiviert durch diesen guten Start gingen die Schladener in das nächste Spiel gegen den TV Kleefeld. Gleich zu Anfang zeichnete sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau ab, welches ansehnlich Spielzüge auf beiden Seiten zu bieten hatte und äußerst ausgeglichen verlief. Erst in der zweiten Halbzeit konnten sich die Fabiane absetzen und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen verdienten 34:31 Sieg verbuchen.

 

Noch spannender ging es im dritten Spiel der Vorharzer gegen den MTV Wohnste zu. Auch dieses Spiel erwies sich als offener Schlagabtausch. Allerdings konnten die Schladener durch eine gute Abwehr und präzise Angriffsschläge in Front gehen, sodass man immer mit 2 – 3 Bällen führte. Kurz vor Ende der Partie ließen jedoch die Kräfte merklich nach, sodass die Gegner aus Wohnste aufholten und ausgleichen konnten. Trotz aller Bemühungen schafften es die MTV’er nicht, den entscheidenden Punkt zu setzen und man trennte sich somit mit 30:30.

 

Für das nun folgende Aufeinandertreffen mit dem FSB Salzgitter sammelte das Quartett aus Schladen nochmals alle Kräfte und begann von Anfang an mit druckvollen Angriffen und einer gut stehenden Abwehr. Sofort konnte das Team sich aufgrund der guten Leistungen absetzen und einen Vorsprung von 4 Bällen herausspielen. Diesen Vorsprung verwaltete man über die gesamte Spielzeit zu einem verdienten 32:29 Sieg.

 

Im letzten Spiel des Tages ging es um den Landesmeistertitel der Männer 40 und man traf auf die Mannschaft des SF Ricklingen. Zu Beginn gaben die Schladener Vollgas und konnten das Spiel offen gestalten. Leider musste man nun dem hohen körperlichen Einsatz der vorigen Spiele Tribut zollen und aufgrund von Verletzungen das Spiel abbrechen und eine 15:30 Niederlage hinnehmen.

 

Aufgrund der Tatsache, dass man nicht mehr spielfähig war, wurde das folgende Entscheidungsspiel um Platz 2 gegen den MTV Wohnste, welches aufgrund der Punktgleichheit ausgetragen werden sollte, ebenfalls als verloren gewertet.

Somit belegt das Team aus Schladen, welches nach langer Abstinenz erstmals in dieser Aufstellung antrat, einen achtbaren dritten Platz und hat sich für die Norddeutschen Senioren Meisterschaften im März qualifiziert.

 

Männer 40

1 SF Ricklingen 

2 MTV Wohnste

3 MTV Jahn Schladen

4 TV Kleefeld

5 FSB Salzgitter

6 MTV Elbingerode

 

Männer I:

 

An den darauf folgenden Sonntag trat die Männer I Mannschaft des MTV „Jahn“ Schladen mit Christopher Much, Sebastian Vasco Wiering, Bastian Mikolayczyk, Daniel und Christian Becke zu den Landesmeisterschaften 2012 an und wollte sich über diese Meisterschaften für das Masters 2012 qualifizieren.

 

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die junge Mannschaft des TV Baden. Die Schladener begannen das Spiel äußerst ruhig und konnten sich sehr schnell absetzen. Der erspielte Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut, sodass man die Landesmeisterschaften mit einem deutlichem 41:28 Sieg begann.

 

Mit der Mannschaft des TuS Aschen-Strang 2 hatte das Quintett zunächst einmal einige Startschwierigkeiten, sodass man schnell in einen 2 Bälle Rückstand geriet. Doch durch eine stetige Steigerung des Abwehrverhaltens konnte man sich langsam wieder heranarbeiten und da Daniel Becke und Sebastian Wiering die Angriffsschläge nun konsequent verwandelten, konnte man selbst in Führung gehen. Durch guten körperlichen Einsatz von allen Spielern wurde dieser Vorsprung gehalten und man gewann das Spiel mit 35:33.

 

Das nächste Spiel hatten die Fabiane gegen den ebenfalls in der 1. Bundesliga spielenden TSV Burgdorf 1 zu bestreiten. Der Start verlief rabenschwarz für das Team aus dem Vorharz; die ersten Angaben des Spiels wurden von den Schlagleuten des MTV in die Leine gedonnert, sodass man schnell einem hohen Rückstand hinterher lief. Doch wer dachte, dass man nun aufsteckte und aufgab, hatte sich getäuscht. Bastian Mikolayczyk brachte die Mannschaft durch sehr gute Annahmen und Daniel Becke durch sehr präzise Angriffe wieder ins Spiel, sodass die Seiten mit nur noch 2 Bällen Rückstand gewechselt wurden und alles wieder offen wurde. Die zweite Hälfte gestaltete sich sehr ausgeglichen und keines der beiden Bundesliga Teams konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor Ende ließen sich die Schladener durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen. Leider verlor man dadurch das Spiel mit 30:34. Somit wurde man Gruppenzweiter und war in das Viertelfinale eingezogen.

 

Im Viertelfinale ging es gegen die Mannschaft des MTV Markoldendorf. Von Beginn an gaben die MTV’ er Vollgas, spielten sich ihren Unmut über das unnötig verlorene Spiel von der Seele und dominierten das Geschehen über eine sichere Abwehr und drückvolle Schläge. In der Annahme zeichnete sich besonders Christopher Much aus, der fast jeden Ball eindrucksvoll abwehrte. Durch diese guten Leistungen zog man Punkt um Punkt davon und konnte mit einem 36:31 Sieg in das Halbfinale einziehen.

 

Im Halbfinale wartete die routinierte Mannschaft des TSV Burgdorf 2, welche überwiegend aus Spielern des Deutschen Vizemeisters der Männer 30 Mannschaft bestand, auf das junge Quintett aus Schladen.

Von Beginn an zeichnete sich ein Prellballkrimi auf aller höchsten Niveau ab. Das Spiel war geprägt von sehr langen, ansehnlichen und kampfbetonten Spielzügen auf beiden Seiten. Die Schlagleute von beiden Mannschaften zeigten ihr Können und vor allem die Abwehraktionen von diesen harten und präzisen Schlägen ließen den Zuschauern den Atem stocken. Der MTV schaffte es durch hohen körperlichen Einsatz mit 2 Bällen zu Halbzeit in Front zu gehen. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Jahner diesen Vorsprung halten. Erst kurz vor Ende des Spiels schlichen sich einige wenige, leichte Fehler in das Spiel ein, die sofort von den erfahrenen Gegnern ausgenutzt wurden. Das Spiel der Fabiane geriet ins wanken und man gab das Ruder aus der Hand und geriet in einen Rückstand von 3 Bällen, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. Das Spiel wurde somit unglücklich mit 22:26 verloren.

 

Im letzten Spiel dieser Meisterschaften ging es nun um den dritten Platz. Der Gegner in diesem Spiel war die Mannschaft des TuS Concordia Hülsede, welche ebenfalls in der 1. Bundesliga agiert.

Gleich von Anfang an drehten beide Teams noch einmal auf und gaben alles. Es sollte ein offener Schlagabtausch werden, der vor allem durch die Angriffschläge dominiert wurde, welche aber immer wieder auf beiden Seiten gekonnt angenommen wurden. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, sodass die Seiten mit einem Unentschieden gewechselt wurden. Den Start der zweiten Hälfte verschliefen die Schladener ein wenig und man geriet dadurch in einen 4 Bälle Rückstand, welchem man bis 3 Minuten vor Schluss hinterher lief. Es schien so als sei das Spiel gelaufen. Doch die MTV’ er um Christian Becke schafften es nochmals einen Gang hoch zuschalten und nahmen die knallharten Schläge des Gegners an und verwandelten die Annahmen in Punkte und konnten ausgeglichen. Als Bastian Mikolayczyk einen für unmöglich zu spielen haltenden Ball wieder ins Spiel brachte, dieser verwandelt wurde und Christian Becke im nächsten Spielzug einen Angriffschlag direkt zurückkonterte und punktete, hatte man das Spiel wieder gedreht und führte mit einem Ball. Daniel Becke nahm die darauf folgenden Angaben des Gegners sauber an und Sebastian Wiering setzte den Schlusspunkt zum 29:27 Sieg.

 

Mit dem erreichten 3. Platz kann das Schladener Team zufrieden sein. Mit ein bisschen mehr Glück wäre auch eine bessere Platzierung möglich gewesen. Jedoch wird der 3. Platz für die Teilnahme am diesjährigem Masters in Dissen, auf welchem sich die besten Mannschaften Deutschlands aus der Bundesliga und den Regionalligen messen, ausreichen.

 

In 2 Wochen, am 25.02.2012, findet der letzte Spieltag der 1. Bundesliga in Bochum statt. Auf diesem Spieltag kann der MTV „Jahn“ Schladen sich auf einen besseren Tabellenplatz verbessern und sich dem Abstieg entziehen, sofern ähnliche Leistungen wie auf den Landesmeisterschaften abgerufen werden.

 

Männer

1 TSV Burgdorf 1 

2 TSV Burgdorf 2

3 MTV Jahn Schladen

4 TuS Concordia Hülsede

5 TuS Aschen-Strang 2

6 MTV Markoldendorf

7 TuS Aschen-Strang 3

8 TV Baden

9 TuS Aschen-Strang 1