Sportabzeichenverleihung 2012

62 Sportabzeichen verlieh der MTV Jahn Schladen im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Zwar waren es gegenüber 2010 zwei Abzeichen weniger, allerdings gab es bei den Erwachsenen mehr Absolventen.


Im Prinzip ist das Deutsche Sportabzeichen ein persönlicher Fitnesstest. Es müssen fünf verschiedene Leistungen erbracht werden. Insgesamt wurden 35 Kinder und Jugendliche ausgezeichnet, darunter sieben Jungen und Mädchen, die erstmals ein Abzeichen in Bronze erhielten. Allerdings liegt dieses Ergebnis hinter dem Vorjahr zurück. Damals waren es 41 Jugend-Abzeichen mit 16 Erstabsolventen. Eine Steigerung gab es dagegen bei den Erwachsenen. Insgesamt 27 Teilnehmer erfüllten 2011 die Bedingungen. Die bisher meisten Prüfungen legte Hans-Gert Hotop ab. Er bekam bereits zum 39. Mal ein Sportabzeichen. An zweiter Stelle steht Karl-Jürgen Heldt mit 36 erfolgreichen Prüfungen.


Die neunjährige Julia Höhn und die achtjährige Nele Engler wurden mit einem Abzeichen in Gold geehrt. Beide bekamen ihr erstes Abzeichen bereits mit sechs Jahren, obwohl das offiziell festgelegte Einstiegsalter bei acht Jahren liegt. Diesmal war Sven Störmer mit sieben Jahren der jüngste Absolvent.


Eine Vorbildfunktion haben Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Sie wurden mit einem Familiensportabzeichen belohnt. Dieses ging an die Familien Leeker, Lehmann und Schwandt.


Ludger Binder, Leiter des Abnahmeteams, bedankte sich bei allen Helfern und übergab das Schlusswort an Antje Brunke vom Kreissportbund Wolfenbüttel. Sie überreichte dem Verein einen symbolischen Scheck und informierte über die Änderungen für das kommende Jahr. 2013 wird das Sportabzeichen 100 Jahre alt und hat neue Regelungen zur Folge. Brunke appellierte, dass sich die Sportler von den Neuerungen nicht abschrecken lassen sollen und ermutigte sie zum Weitermachen. kw