Hallen-Bezirksmeisterschaften

Die Nachwuchsleichtathleten gingen bei den Bezirksmeisterschaften in Salzgitter-Lebenstedt an den Start. In erster Linie sammelten sie Wettkampferfahrungen, konnten sich aber auch über einige gute Platzierungen freuen.

 

Für eine Überraschung sorgte Marty Holzkamp. Er erzielte beim Kugelstoßen (4 kg)  mit 7,44 m eine neue persönliche Bestleistung und kam mit dieser Weite auf Rang sieben. Zwei Wochen zuvor ging er bei einem Hallensportfest an den Start und blieb mit 6,98 m nur knapp unter der sieben-Meter-Marke. Umso größer war nun die Freude, dass er diese deutlich überbieten konnte. In der gleichen Disziplin kam Jana Holzkamp mit 8,34 m auf einen elften Platz in der Frauenklasse.

 

Großen Zuspruch fanden die Sprint-und Weitsprungwettbewerbe. Im Vorlauf über 60 Meter überlief Maximilian Hartmann (M12) nach 9,59 sek die Ziellinie und qualifizierte sich für den B-Endlauf. Diesen beendete er nach 9,58 sek und wurde im Gesamtfeld Siebter. Eine bessere Platzierung gelang ihm im 60-Meter-Hürdensprint. Mit 13,44 sek wurde er Zweiter in seinem Zeitlauf und belegte insgesamt einen guten vierten Platz.

 

Bei den zwölfjährigen Mädchen traten im Weitsprung 26 Mädchen gegeneinander an. Lisa Stumpe kam auf einen tollen achten Platz (3,55 m). Erstmals musste sie ohne Zone springen und hatte Probleme mit dem Absprung. Auf dieser Erfahrung und ihrer Leistung kann sie nun aufbauen.

Beim 60-Meter-Sprint reichten weder die Zeit von Madita Schwandt (10,45 sek) noch die von Lisa Stumpe (10,14 sek) für eine Teilnahme am Endlauf. Dafür lief es beim Hürdensprint besser. Hier überzeugte Madita Schwandt mit einer Zeit von 13,14 sek und Platz fünf. Stumpe wurde mit 14,16 sek Zehnte.

 

Larissa Illie (W13) benötigte für die 60 m 9,47 sek, qualifizierte sich für den C-Endlauf und wurde dort mit 9,48 sek Zweite. Das bedeutete Platz zehn im Gesamtfeld von 23 Mädchen. Im Hürdensprint kam sie mit 12,67 sek auf den sechsten Platz. Beim Weitsprung schaffte sie es mit 3,51 m nicht in den Endkampf und belegte Rang 14.

 

Isabel Ache (W14) sammelte erste Wettkampferfahrungen für den MTV Jahn Schladen. Die 60 m lief sie in 10,03 sek, wobei diese Zeit nicht für eine Teilnahme am Endlauf ausreichte. Beim Weitsprung kam sie auf 3,41 m.

 

Fazit: Die Halle bot keine optimalen Wettkampfbedingungen und durch das große Teilnehmerfeld wurde es ein langer Wettkampftag. Die Nachwuchsathleten gingen erstmals über 60-Meter-Hürden an den Start und mussten beim Weitsprung ohne Zone springen. Beides meisterten sie mit Bravour. kw