Presseberichte

MSG erfightet Heimsieg – Mini-Turnier war wieder voller Erfolg (Anzeigenblatt vom 23.11.2017)

MSG erfightet Heimsieg – Mini-Turnier war wieder voller Erfolg (Anzeigenblatt vom 23.11.2017)

Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter III 14:18 (6:9)

Am vergangenen Sonntagnachmittag hatte unsere 1.Damen die HSG Liebenburg-Salzgitter III zu Gast. Bereits vor Beginn des Spiels meinte es das Schicksal nicht sonderlich gut mit uns, da man mit Schiedsrichtern vorlieb nehmen musste, die in der Spielkasse ebenfalls aktiv am Spielbetrieb teilnehmen und nicht sonderlich gut auf Schladen zu sprechen sind. Also hieß es: Zähne zusammenbeißen, nicht meckern und sich auf sein Spiel konzentrieren.

Das sehr schnelle Spiel schien zu Beginn sehr ausgeglichen, sodass es zu einem ständigen Schlagabtausch in der Führung kam und sich in der 11. Minute sogar einen Gleichstand von 4:4 zeigte. Jedoch schienen von da an die Schiedsrichter das Spiel zu bestimmen, einige klare Torsituationen aus Schladener Sicht wurden grundlos abgepfiffen oder Strafwürfe nicht erteilt, sodass man mit 6:9 in die Halbzeitpause gehen musste.

Leider setzte sich dies in der zweiten Halbzeit fort. Zwar wurden mehr 7m-Strafwürfe gegeben, die auch verwandelt werden konnten, jedoch erhielt man die Bestrafung nun in der Abwehr in Form von 2-Minuten-Strafen. Wodurch sich die Liebenburgerinnen mit einem 4-Tore-Vorsprung über die Zeit retten konnten, sodass man das Spiel am Ende mit 14:18 in die Hand der Gäste geben musste.

Es spielten: V.Klein, C.Hallensleben (beide Tor) - R.Cordes, F.Schmidt, M.Latussek (5/2), A.Caban (1), L.Fischer, T.Siebert, L.Harig (1), L.Röpke, M.Rademacher (4/2), T.Plucinski, A.Kaltwasser (3) und L.Gereke. L.F.

Ein Paar Bilder vom Spiel:

MSG Nordharz gegen MTV Vater Jahn Peine 24:20 (11:10)

Am vergangenen Samstag hatte man den MTV Vater Jahn Peine zu Gast, die sich nach einer durchwachsenen letzten Saison und einem etwas holprigen Start wieder gefangen haben und inzwischen einen Platz im sicheren Mittelfeld belegen. Die MSGler wollten nach den letzten Niederlagen wieder mal für ein positives Signal sorgen, wenn auch die Personallage wieder nicht allzu rosig aussah durch zahlreiche Verletzte. Aber man konnte mit 10 Spielern die Partie starten und es wurde auch jeder davon benötigt.

Die Gäste aus Peine mit ihrem erfahrenen neuen Trainer Wolfgang Kühnemann, der schon mehrere Vereine im Kreis Salzgitter betreute und für eine harte Abwehr bekannt ist, langten von Beginn an ordentlich zu. Aber auch die MSGler wollten über eine aggressive Abwehr mit einem verlässlichen Torhüter-Gespann dahinter der Partie ihren Stempel aufdrücken. Die Heimsieben starte mit einem 1:0, dass aber umgehend durch die Peiner egalisiert werden konnte und die sich ihrerseits eine 3:1 Führung erspielen konnten. Die Schiedsrichter hielten sich auch nicht zurück, so dass es schnell gelbe Karten gab und entsprechend danach Zweiminutenstrafen, wobei es die Gastgeber deutlich öfter erwischte. Bis Mitte der ersten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Danach hatte die Heimsieben besseren Zugriff zum Spiel, Torhüter David Placzek entnervte die gegnerischen Angreifer mit seinen Paraden, was sich auch in einer 2-Tore-Führung widerspiegelte. Doch Nachlässigkeiten und technische Fehler in der Vorwärtsbewegung verhinderten, dass man sich weiter absetzen konnte. Dennoch ging man mit einer Führung von 11:10 in die Pause.

In der Halbzeit wurde die Marschroute vorgegeben, die Chance auf den langersehnten ersten Heimsieg wahr zu nehmen und nicht wie zuletzt gegen Vorsfelde noch aus der Hand zu geben. Binnen 8 Minuten war man dem Ziel näher gekommen und hatte sich über die konsequente Abwehr auf 16:10 absetzen können, ließ sich auch von einer 4-Minuten-Unterzahl nicht bremsen. Die Gäste nahmen eine Auszeit, um wieder Anschluss zu finden. Leider kassierte Fabian Matthes in der 42.Minuten seine 3. Zweiminutenstrafe und musste fortan das Team von der Tribüne unterstützen. So blieb neben Torwarttrainer Thomas Hobohm und Torhüter Dominic Plucinski nur noch ein Feldspieler übrig für die letzten gut 20 Minuten. Mit viel Einsatz fighteten die MSGler weiter und konnten weiterhin eine 5-Tore-Führung behaupten. In der 54.Minute war dann auch für Leon Einbock die Partie vorzeitig beendet mit Zweiminuten. Das Team überstand aber auch letzten Minuten weitestgehend unbeschadet, so dass man vor einer gut besuchten Tribüne einen verdienten Heimsieg mit 24:20 feiern konnte.

Das Team ließ sich auch von 10 Zeitstrafen (die Gäste hatten 6) nie aus dem Konzept bringen. Durch viel Einsatz egalisierte man die technischen Fehler, diesmal profitierte man von den zahlreichen Fehlwürfen der Gegner und mit einem überragenden David Placzek im Tor, hatte man die Trümpfe auf seiner Seite. Für das Team gilt es nun, die Leistungen auch in den nächsten Spielen entsprechend abzurufen, um weiter für den Klassenerhalt zu punkten.

Es spielten: D.Placzek, D.Plucinski (beide Tor) – L.Wolf (1), F.Matthes (3/1), L.Einbock, P.Funke (2), T.Downar (9/5), T.Warneke, M.Wöltje (5) und A.Plumeyer (4). T.W.

Ein Paar Bilder vom Spiel:

Weibl. B-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 3:26 (2:13)

Im Laufe des Nachmittags trudelten noch kurzfristige Absagen ein, so dass man nur 6 Spieler zur Verfügung hatte und so auf die Schnelle leider auch niemand zu aktivieren war. Gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer stand man vor einer unlösbaren Aufgabe. Aber die Mädels zeigten Moral und bestritten dennoch die Partie, meisterten auch den verletzungsbedingten Ausfall von Linda kurz nach der Pause noch. Das Ergebnis war damit zweitrangig.

Noch mal einen großen Respekt an die Mädels es doch durchzuziehen. In den kommenden Partien bleibt zu hoffen, dass die Personallage sich wieder bessert.

Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – L.Kottke, A.Arndt (3), N.Badelt, F.Beeri und P.Winter. T.W.

Weibl. C-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg 14:11 (4:5)

Die Mädels der C-Jugend gingen nach dem überzeugenden Sieg der Vorwoche hochmotiviert in das Derby gegen die HSG Bad harzburg/Vienenburg, das in der Vergangenheit immer wieder sehr knapp ausfiel. Die Gäste waren noch etwas schläfrig und in der ersten Halbzeit fehlte noch etwas der nötige in Angriff und Abwehr. So konnte sich keiner wirklich absetzen, dennoch schafften es die HSGler mit einer 5:4 Führung in die Kabine zu gehen.

Aber die Jahn-Mädels ließen sich davon nicht verunsichern und wurden entsprechend heiß gemacht für die 2.Halbzeit. Entsprechend wacher gingen sie in die zweiten 25 Minuten. In kürzester Zeit war die Partie gedreht und bis zur 38.Minute hatte man sich ein 5-Tore-Vorsprung herausgeworfen, der auch in Unterzahl behauptet werden konnte bis zur 47.Minute. Danach gelang den Gastgebern noch etwas Ergebniskosmetik, aber am verdienten 14:11-Sieg der Jahn-Mädels war nichts mehr zu ändern. Die wieder zahlreich mitgekommenen Anhänger honorierten die gezeigte Leistung mit entsprechendem Applaus.

Es spielten: S.Mrukwa (Tor) – E.Meier (3), H.Eichhorn, J.Kutzner (1), T.Herda (1), M.Kleinert, N.Brandes (3), C.Storbeck und P.Winter (6/3). T.W.

Gem. E-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 1:52 (0:29)

Am Sonntag hatten wir die erste Mannschaft vom SV Stöckheim zu Gast. Letzte Saison spielte diese Mannschaft eine Klasse höher in der Regionsoberliga. Im Vorfeld war für uns klar, dass wir klarer Außenseiter sind. Und so kam es auch. Unsere Mädels und Jungs gaben alles, aber es gab bei den klar körperlich überlegenden Stöckheimer-Jungs kein Durchkommen. Das Spiel gewann der Gegner klar mit 52:1 (29:0). Großes Lob an unsere jungen Spieler und Spielerinnen, die bis zur letzten Minute gekämpft haben.

Es spielten Leonie, Lotta, Liv, Alina, Charlie, Jannis und Max. K.M.

Minis-Turnier

Am Samstag waren wir Ausrichter eines Miniturniers. Zu Gast waren Mannschaften aus Langelsheim, Seesen, Salzgitter-Thiede und von der TGJ-Salzgitter. Bei den Zwergen traten fünf Mannschaften an, bei den Riesen vier, so dass bei den Riesen eine Hin- und Rückrunde gespielt wurde. Bei den Zwergen war das Ziel, ihr Gelerntes beim Training weiter umzusetzen. Dies gelang diesmal schon ganz gut. Zwar konnte man kein Spiel gewinnen, aber man hatte trotzdem viel Spaß und bei jedem Tor wurde freudig gejubelt. Bei den Riesen wurde mit den Seesener Spielern zusammen gespielt. Auch die Riesen konnten leider kein Spiel gewinnen, zeigten aber ein schönes Zusammenspiel mit den Seesenern. Am Ende bekam jeder Spieler eine Urkunde und eine kleine Süßigkeit. Für die Zwerge spielten: Jonas, Raphael, Julian, Emil, Luke, Toni und Leni. Für die Riesen spielten: Jannis, Tim und Maximilian. Vielen Dank an die vielen helfenden Eltern, die zum erfolgreichen Gelingen des Spielfestes beigetragen haben. Vielen Dank auch an unsere Schiedsrichter Darien, Vincent, Thorben und Torben. K.M.

Ein Paar Bilder vom Turnier:

Vorschau 25. und 26.11.17:

Samstag auswärts:

16:20 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt.

19:15 Uhr Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter II

Sonntag in Schladen:

15:00 Uhr männl. C-Jugend gegen HG ELM II

Sonntag auswärts:

11:00 Uhr gem. E-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg