Presseberichte

Pflichtsieg für die MSG Nordharz – C-Mädels verpennten erste Halbzeit (Anzeigenblatt vom 14.12.2017)

Damen gegen HSG Langelsheim/Astfeld 21:21 (11:9)

Am vergangenen Samstagnachmittag bestritt unsere 1.Damen das letzte Spiel dieses Jahres in der heimischen Halle gegen die HSG Langelsheim/Astfeld. Leider konnte man sich nach einem Halbzeitstand von 11:9 nur mit einem 21:21 über die Zeit retten.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften sichtlich absetzen, jedoch landete die Heimsieben schnelle Folgetore, sodass die Gegnerinnen in Zugzwang kamen. Allerdings kamen sie scheinbar mit dieser Drucksituation nicht sonderlich gut klar, wodurch sich unsere Damen, nicht zuletzt durch die guten Torwartleistungen und einige starke Aktionen in Angriff und Abwehr, einen Vorsprung von zwei Toren herausspielen konnten, sodass man mit 11:9 in die Halbzeitpause ging.

Während der Pausenansprache wurde klar, dass man sich nicht auf dem doch geringen Vorsprung ausruhen könne und weiterhin diszipliniert arbeiten müsse. Leider war jedoch zu Beginn der zweiten Halbzeit der Wurm im Spiel unserer Heimsieben, sodass sich die Langelsheimerinnen auf einen 12:12 Gleichstand heranarbeiten konnten. Des Weiteren kam es zu einem Schlagabtausch bei dem sich keine der beiden Mannschaften sichtlich absetzen konnte und man in der 52.Minute einen Gleichstand von 19:19 verzeichnen konnte. Dann wurde es jedoch nochmal spannend, da sich die Langelsheimerinnen durch Tempogegenstöße zwei schnelle Tore sichern konnten, jedoch schien es ihnen dann an Erfahrung zu fehlen, da man das Spiel durch zwei starke Angriffe in der letzten Minute zumindest mit einem Gleichstand von 21:21 über die Zeit bringen konnte.

Es spielten: V.Klein, C.Hallensleben (beide Tor) – R.Cordes, M.Latussek (7/1), A.Caban (7), L.Fischer (1), T.Siebert, L.Röpke, M.Rademacher (2/1), T.Plucinski, A.Kaltwasser (3) und L.Gereke (1). L.F.

MSG Nordharz gegen MTV Hondelage 36:32 (15:15)

Mit dem MTV Hondelage empfing man einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den es zu schlagen galt, egal wie. Die Vorzeichen dafür schienen nicht schlecht, stand fast der komplette Kader zur Verfügung und zudem feierte Maliek Steiner das lang ersehnte Comeback.

Der Start gelang den Gästen besser als der Heimsieben, die schnell mit 2:0 in Führung gingen, begünstigt der noch nicht wachen Abwehr und schlampigen Abspielen im Angriff. Bis zur 13.Minute gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Da nun aber die Abwehr um den wieder gut aufgelegten Torhüter David Placzek nun energischer agierte, eroberte man sich Bälle, die im Angriff zu einfachen Toren genutzt werden konnten, so dass man sich bis zur 19.Minute auf 3 Tore absetzen konnte. In dieser Phase legten dann die Schiedsrichter mit Bestrafungen los, wodurch die MSG eine doppelte Unterzahl zu überstehen hatte, diese aber unbeschadet überstand und selbst 2 Tore erzielen konnte. Wäre im Anschluss daran nicht wieder der Schlendrian eingekehrt, hätte man diese Führung auch mit in die Pause nehmen können, so gestattete man den Gästen zu viel Platz im Rückraum und man ging mit einem 15:15 in die Kabine.

In der Halbzeit wurden die Nachlässigkeiten deutlich angesprochen und der Matchplan für die 2.Spielhälfte besprochen. Wie in der ersten Hälfte konnte sich auch jetzt kein Team entscheidend absetzen, wobei die MSG immer das Heft des Handelns in der Hand hatte, die Gäste aus Hondelage aber immer dran blieben. In der 44.Minute hatte man sich dann aber doch vorentscheidend auf 26:21 absetzen können, wobei man vom schnellen Umschaltspiel aus der Abwehr heraus profierte. Bis zum Spielende konnte der Vorsprung sicher verwaltet werden, wuchs mal auf zwischenzeitlich 7 Tore an und am Ende sprang vor gut gefüllter Tribüne ein verdienter Pflichtsieg heraus mit 36.32.

Das Spiel hätte bei einer konsequenteren Abwehrarbeit noch deutlich klarer ausfallen können, wenn nicht sogar müssen. Aber dennoch scheint sich die Mannschaft nun gefunden zu haben und endlich auch die Punkte einzufahren und sich so für die eigene Leistung auch entsprechend zu belohnen. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung hervorzuheben ist der Comebacker Maliek Steiner, der seinen Wert für die Mannschaft mit 9 Toren zeigte, Tim Downar (mit 8 Toren und einer fast 100% Siebenmeterquote) und Fabian Matthes (6 Tore trotz Handverletzung). Der Sieg wurde auf der anschließenden Weihnachtsfeier „Bei Andreas“ in Vienenburg ordentlich genossen.

Kommendes Wochenende geht es zur Landesliga-Reserve des MTV Groß Lafferde, bei der man sicherlich nicht chancenlos ist, wenn man an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann.

Es spielten: D.Plucinski, D.Placzek (beide Tor) – F.Matthes (6), L.Wolf (2), L.Einbock, P.Funke (4), C.Becke, M.Stolper (1), T.Downar (8/6), T.Warneke (2), S.Rühe (1), M.Steiner 9), M.Wöltje (3) und A.Plumeyer. T.W.

Weibl. C-Jugend gegen HG ELM 8:17 (2:10)

Für das Spiel gegen die HG ELM musste man auf 3 Spielerinnen verzichten, so dass man mit 7 Spielerinnen den favorisierten Gästen entgegentreten musste. Das Spiel entwickelte in der ersten Spielhälfte doch recht einseitig, da man im Angriff zu viele vermeidbare Fehler produzierte und sich nicht zielstrebig genug durchsetzte. In der Folge konnten die Gästen über Konter einfache Tore erzielen. Aber auch im Positionsspiel machte man es den Gästen zu leicht, da man nicht energisch zupackte und sich zu langsam bewegte. So stand es zur Halbzeit schon vorentscheidend 2:10.

In der 2.Spielhälfte konnte man die Partie deutlich ausgeglichener gestalten, weil man von nun an besseren Zugriff zum Spiel hatte. Durch die verpassten ersten 25 Minuten, musste man sich dennoch mit 8:17 geschlagen geben. Dennoch war gut zu, dass alle Mädels in der Lage sind durchzuspielen, wenn es darauf ankommt und sich auch nicht von einer mäßigen 1.Spielhälfte irritieren lassen.

Es spielten: S.Mrukwa (Tor) – E.Meier, N.Engler, T.Herda, M.Kleinert, H.Eichhorn (3), N.Brandes (5/2). T.W.

Vorschau:

Samstag auswärts:

12:30 Uhr weibl. B-Jugend gegen MTV Seesen

15:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter

19:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen MTV Groß Lafferde II

Mittwoch auswärts:

18:50 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG Zweidorf/Bortfeld/Vechelde/Woltorf