Presseberichte

Jahn-Damen finden nicht ins Spiel – B-Jugend nur mit Minimalkader unterwegs (Anzeigenblatt vom 16.01.2018)

Jahn-Damen finden nicht ins Spiel – B-Jugend nur mit Minimalkader unterwegs

Damen gegen TSV Bildung Peine 16:25 (6:10)

Am vergangenen Samstagabend machte sich die 1.Damen des MTV Jahn Schladen auf den Weg nach Peine, um dort das erste Spiel im neuen Jahr gegen die Damen der TSV Bildung Peine zu bestreiten.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen, sodass es zu einem ständigen Schlagabtausch in der Führung kam und sich keine Mannschaft sichtlich absetzen konnte. Dies zeigte der Gleichstand von 5:5 in der 19. Minute. Von da an wendete sich das Blatt leider zu Gunsten der Gastgeberinnen, die sich durch einige Tempogegenstöße und Absprachefehler unsererseits in der Abwehr eine Führung von 10:6 zur Halbzeitpause herausspielen konnten.

In der Halbzeitansprache wurde nochmal deutlich, dass man die personell relativ schwach aufgestellten Peinerinnen unterschätzt hatte und nun als Team kämpfen musste, um das Spiel noch zu wenden. Leider stand man sich nach der Pause, trotz teilweise besserer Absprachen, in der Abwehr selbst im Weg. Hinzu kamen einige Fehlpässe, die es schwer machten den Vorsprung der Peinerinnen noch einzuholen, sodass man das Spiel mit 25:16 an die Gastgeberinnen abgeben musste.

Nichtsdestotrotz ist erwähnenswert, dass es ein sehr faires Spiel war¸ bei dem man sich leider selbst im Weg stand. Doch daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten, um bei dem Rückspiel am 28.01. in der heimischen Halle unser Bestes zu geben und die Punkte aus unserem Konto zu verbuchen.

Es spielten: V.Klein (Tor) - R.Cordes, M.Latussek (3/5), A.Caban, L.Fischer (5), T.Siebert, L.Harig (3), L.Röpke, A.Kaltwasser (3) und L.Gereke. L.F.

MSG Nordharz im Pokal

Die MSG Nordharz musste in der 2. Runde des HRSON-Pokal beim Turnier in Lebenstedt nach Niederlagen gegen den SV Fortuna Lebenstedt und die HSG Bad Harzburg/Vienenburg die Segel streichen.

Trotz der Tatsache, dass man weitestgehend den kompletten Kader zur Verfügung hatte, merkte man dennoch das Fehlen von Mittelmann Tim Downar. Im Zusammenspiel im Angriff haperte es und beim Abschluss brauchte man zu viele Chancen für Torerfolge. Auch die Abwehr zeigte nicht die Verfassung der letzten Spiele vor Weihnachten, abgesehen vom wieder ein Mal stark haltenden Keeper David Placzek.

Letztlich war das Ausscheiden im Pokal zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch, da die Konzentration ohnehin mehr auf dem Ligaverbleib liegt.

Es spielten: D.Placzek, M.Ziems (beide TW) – L.Wolf, L.Einbock, F.Matthes, M.Stopler, A.Plumeier, M.Steiner, S.Rühe, M.Wöltje, P.Funke, Y.Hennig und T.Warneke. T.W.

Weibl. B-Jugend gegen JMSG Lafferde/Adenstedt 7:25 (3:11)

Die weibliche B-Jugend musste am Sonntag zum Nachholspiel beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer der JMSG Lafferde/Adenstedt antreten. Aufgrund von Krankheit standen allerdings nur sieben Spielerinnen zur Verfügung, wovon die Mehrzahl noch C-Jugend spielen. Die Gastgeber konnten mit 12 reinen B-Jugend-Spielerinnen die Partie bestreiten und über die gesamte Spieldauer gesehen, profitierten sie in erster Linie von den fehlenden Wechselmöglichkeiten unsererseits und den damit verbundenen nachlassenden Kräften. Die Jahn-Mädels kämpften aufopferungsvoll und hätten das Ergebnis etwas enger gestalten können, doch leider stand ein ums andere Mal der Pfosten oder die Latte dem Glück im Weg.

Es spielten: J.Kolzuniak (Tor) – S.Mrukwa, A.Arndt (2), F.Beeri, N.Engler (1), P.Winter (4/2) und C.Storbeck. T.W.

Vorschau:

Samstag zu Hause:

17:00 Uhr gem. E-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld II

18:30 Uhr mC (JMSG) gegen HSG Liebenburg-Salzgitter

Sonntag auswärts:

15:30 Uhr weibl. B-Jugend gegen JMSG Immendorf/TSV Salzgitter