Presseberichte

MSG Nordharz erklimmt Tabellenspitze – Weibliche C-Mädels halten gut mit beim Tabellenzweiten (Anzeigenblatt vom 25.10.2018)

MSG Nordharz erklimmt Tabellenspitze – Weibliche C-Mädels halten gut mit beim Tabellenzweiten (Anzeigenblatt vom 25.10.2018)

Damen gegen HSG Nord Edemissen II 19:26 (9:17)

Am vergangenen Sonntag machten sich unsere Damen mit einem geschwächten Kader auf den Weg nach Edemissen. Leider zeigte man in der ersten Halbzeit einige Schwächen gegen die schnellen Edemissenerinnen, die so durch Tempogegenstöße und abgefangene Bälle leichte Tore werfen konnten, sodass man mit einem klaren Rückstand von 17:9 in die Halbzeitpause gehen musste.

Die Ansprache von Spielertrainerin L. Gereke machte deutlich, dass die Einstellung zum Spiel geändert und als Team gekämpft werden musste, um das Spiel nochmal rumzureißen. Und dies zeigte Wirkung! Man konnte das Ruder nochmal rum reißen und die Edemissenerinnen nochmal ärgern, sodass man auf 5 Tore herankam. Leider reichte es am Ende jedoch nicht zum Sieg, sodann man sich trotz einer starken zweiten Halbzeit unsererseits mit 26:19 geschlagen geben musste. #einTeam

Es spielten: V.Klein (Tor) - L.Siebert, A.Caban (3), L.Fischer (1), A.Krüger (4), L.Röpke, T.Plucinski (1), A.Kaltwasser (5) und L.Gereke (5/4). L.F.

MSG Nordharz gegen HSV Warberg/Lelm II 23:22 (11:11)

Nach dem bekannten Ausfall von Maik Poschadel und Thorben Warneke musste Kreisläufer Christian Becke kurzfristig verletzungsbedingt absagen. Wie bereits erwartet trafen die Nordharzer am gestrigen Sonntag bei ihrem ersten Auswärtsspiel auf einen körperlich robusten Gegner. Trainer Wöltje sprach nach dem Spiel trotzdem von einer auf beiden Seiten fairen Begegnung und zeigte sich durchaus zufrieden mit der Leistung der Unparteiischen. Obwohl die MSG doch etwas nervös in die Partie gestartet ist, konnte das Team von Marcus Wöltje die ersten Minuten mit einem 3 zu 0 Lauf dominieren. Nach etwa 10 gespielten Minuten waren beide Teams wieder gleich auf und es entwickelte sich für die anwesenden Zuschauer eine spannende Begegnung, bei der keine der beiden Mannschaften bis zum Schluss einen Vorsprung von mehr als zwei Toren hat ausbauen können. Der Halbzeitstand von 11:11 passt dabei völlig ins Bild.

Wöltje bescheinigte seiner Abwehr nach Abpfiff eine herausragende Leistung. Ab und zu haben wir uns jedoch mental eine Pause gegönnt und den Gegner in der Abwehr nicht mit der nötigen Aggressivität angenommen. Das nutze der HSV dann auch gleich für sich aus, fügt Wöltje hinzu. Im Angriff zeigten sich die Nordharzer mannschaftlich. Toptorschütze Schlechtinger wurde nach einer Toreserie zwischenzeitlich von den Gastgebern mittels Manndeckung aus dem Spiel genommen. Die sich nun bietenden Freiräume wusste die MSG aber zu nutzen, so dass der HSV kurze Zeit später sein Deckungssystem wieder umgestellt hat. Verbesserungspotential gibt es einmal mehr im Bereich des Ausspielens von Überzahlsituationen, die wieder nicht ideal ausgenutzt wurden. Alex Heyer war im Tor das gesamte Spiel über der notwendige Rückhalt für seine Vorderleute. Er hat in entscheidenden Momenten sein Team mit tollen Paraden im Spiel gehalten und hat daher großen Anteil am Sieg, so Torwarttrainer Torben Krause.

Es spielten: A.Heyer, J.Klinke (beide Tor) - F.Matthes (4), M.Stolper (1), J.Cyron, M.Schlechtinger (8/3), T.Downar (2/1), P.von Cisewski (1), L.Einbock (1), A.Plumeyer (4), J.Lindenberg (1), C.Tartler (1) und S.Hermann (1). D.P.

Weibl. C-Jugend gegen JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt. 23:34 (9:15)

Wieder ein sehr gutes Spiel der Mädels und diesmal, gegen den Tabellenzweiten, wirklich vieles sehr stark umgesetzt. Die JMSG agierte im Abwehrverbund sehr offensiv, worauf sich unsere Mädels immer besser einstellen konnten im Laufe des Spieles. Es war viel eins-gegen-eins-Verhalten gefragt und die weibliche C konnte diese Aufgabe gut annehmen. Beim eigenen Abwehrverhalten konnte man nach und nach die stärkste Torwerferin der JMSG einige Male unter Kontrolle bringen, was in der Liga noch nicht vielen gelang.

Schlussendlich ein verdienter Sieg des Heimteams, das etwas mehr Breite im Kader verfügt, spielerisch standen wir der JMSG allerdings nicht in vielen Punkten nach. Die jeweiligen Toptorwerferinnen beider Seiten warfen exakt gleich viele Tore, nur die Breite des Kaders sah bei uns leider etwas anders aus, sodass wir nichtsdestotrotz auf die stärkste Saisonleistung bisher zurückblicken können. Wir nehmen viel Positives aus diesem Spiel mit, inzwischen sind zwei unserer Spielerinnen unter den besten Torwerferinnen der Liga vertreten, eine davon an Platz drei. Vieles konnte bisher nach und nach umgebaut werden, wir werfen kontinuierlich mehr Tore, unsere Abwehr inkl. Torhüter, wirkt aber auch trotz der Gegentorzahl stabil und arbeitet gut.

Es spielten: Tasja (Tor) - Hannah (12), Nele (7), Mira, Johanna (4), Mette. T.L.

Gemischte E-Jugend gegen MTV Hornburg 4:9 (1:2)

Vor gut gefüllter Heimkulisse im Spiel der beiden Nachbarn musste man leider den Gästen den Sieg überlassen, weil diese im Abschluss einfach konsequenter agierten. Unsere Mädels und Jungs konnten leider nicht an die gezeigten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, auch wenn sie bis zum Ende aufopferungsvoll kämpften. In den kommenden Partien wird das sicherlich wieder anders sein.

Es spielten: Leonie (Tor) - Troels, Max, Ineke, Hannah, Tim, Liv-Greta, Lotta, Jette und Jannis. T.W.

Vorschau 27. und 28.10.18:

Samstag auswärts:

17:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen SG VfL Wittingen/Stöcken II

Sonntag zu Hause (Schladen):

Heimspiel-Sonntag mit Horst Probst's ProSport Handball-Verkaufsstand

10:45 Uhr gem. E-Jugend gegen MTV Seesen

12:00 Uhr gem. D-Jugend gegen MTV Seesen

13:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG HC BS/Timmerlah

15:00 Uhr Damen gegen MTV Seesen

Sonntag auswärts:

14:00 Uhr weibl. B-Jugend gegen HSG Nord Edemissen