Presseberichte

MSG verliert klar – Weibliche C-Jugend für gute Leistung nicht belohnt (Anzeigenblatt vom 06.12.2018)

MSG verliert klar – Weibliche C-Jugend für gute Leistung nicht belohnt (Anzeigenblatt vom 06.12.2018)

MSG Nordharz gegen MTV Groß Lafferde II 17:32 (8:15)

Die Herren der MSG Nordharz hatte am vergangenen Wochenende aus zwei Gründen keine leichte Aufgabe vor der Brust. Bei den heimstarken Gastgebern der Verbandsliga-Reserve des MTV Groß Lafferde konnte man selbst krankheits- und verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Die personellen Möglichkeiten des MTV Groß Lafferde waren am vergangenen Samstag größer. Mit Spielern ihrer Ersten bzw. Oberliga-A-Jugend wurde der Kader deutlich aufwerteten. Diese machten allerdings nicht den Unterschied zu Lasten der Nordharzer aus, wie man noch sehen sollte.

Bevor Tore fielen legten die Schiedsrichter erst mal mit Strafen los. Danach begann die Partie tormäßig ausgeglichen, wobei der routinierte Heimkeeper sich da schon als Faustpfand der Lafferde offenbarte. Die Nordharzer Fehlwürfe schlugen als Konter im eigenen Tor ein, wodurch es nach 20 Minuten einen 4:10 Rückstand gab. Im Angriff tat man sich unnötig schwer, konnte bis kurz vor der Pause dennoch den Abstand noch mal auf 4 Tore verkürzen. Unkonzentriertheit sorgte aber dennoch für einen vorentscheidenden 8:15 Halbzeit-Rückstand.

In der Pause wurden die offenkundigen Probleme angesprochen und wie die 2.Hälfte angegangen werden sollte. Leider verschlief man die ersten 5 Minuten und so stand es auf ein Mal 9:20. Inhaltlich braucht über die Halbzeit nichts Großes mehr berichten, so dass am Ende eine verdiente 17:32 Niederlage stand.

Das Team ärgerte sich über die gezeigte Leistung, was man bei den diversen Gesprächen bei diversen Kaltgetränken und Köstlichkeiten der amerikanischen Küche so heraushören konnte. An dieser Stelle noch mal gute Besserung an die verletzten Spieler und dass sie hoffentlich schnell wieder zum Team stoßen.

Es spielten: A.Heyer, J.Klinke (beide Tor) - L.Einbock (1), F.Matthes (5), C.Becke, M.Schlechtinger (2), J.Lindenberg (2), T.Downar (1), T.Warneke, S.Hermann (4) und P.v.Cisewski (2). T.W.

Weibliche C-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 16:21 (9:11)

Riesige Leistung der Mädels, dazu noch 10 Spielerinnen, die zum Spiel zur Verfügung standen. Bis zur Halbserie war es das Ziel, dass wir aus 5 Spielerinnen zu Saisonbeginn einen Kader aufzubauen. Mit dem Spiel gegen LiSa scheint das Ziel schon gefühlt erreicht, denn ein weiterer Neuzugang mit Jenny gab heute ihren Einstand bei uns. Es gab daher etwas verdutze Gesichter auf der Gegenseite, nachdem sich herausstellte, dass Spielerinnen der Heimmannschaft mit ihr in eine Klasse gehen. Jenny machte ihre Sache sehr gut nach einigen Einweisungen und Erklärungen.

Zum Spiel: Es war über den gesamten Spielverlauf ein Messen auf Augenhöhe, wobei das Heimteam den Vorteil auf Grund der Erfahrung für sich nutzen konnte. Unser Rückraum agierte wieder bärenstark, unsere Neuanfängerrinnen wurden gut mit eingebunden. Besonders zu loben ist die offensive Abwehr, die bei LiSa zu einigen Ballverlusten führte, nur eine Spielerin konnte sich körperlich durch 1gegen1 Durchbrüche noch hervorheben. Am Ende war dieser kleine Unterschied spielentscheidend... Bis zur 40.Minute gab es viele Möglichkeiten für uns und wir waren auf ein Tor herangerückt, nachdem wir eine Serie im Umschaltverhalten durch unsere offensive Abwehr herausspielen konnten. Die letzten 10 Minuten wollte der Ball dann leider nicht mehr ins Tor und wir hatten etwas zu hastige Torabschlüsse.

Fazit: Wir wachsen nicht nur an Hand der Breite des Kaders, jede Spielerin ist gewachsen an Hand der Aufgaben. Die Mannschaft wird sich schon bald auch mit Punkten belohnen und zeigt gerade erst einen Bruchteil davon, was langfristig mit einem vollen Kader möglich ist.

Es spielten: Tasja (Tor) - Jenny, Alina, Laila, Tessa (1), Johanna (3), Hannah (7), Mira, Mette und Nele (5). T.L.

Gemischte D-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld 2:37 (2:16)

Nachdem Hornburg Mittwochnacht um Verlegung bat bei unserem D-Spiel, stimmten wir zu. Im gleichen Schritt konnten wir unser eigenes Nachholspiel bei Langelsheim bestreiten, da wir kurzfristig unser verlegtes Spiel damit spielen wollten. Unser Dank an sehr faire und nette Gastgeber inkl. Schiedsrichter, so wie den Staffelleiter, der alles unkompliziert im Spielplan verändern konnte. Schlussendlich ging es darum das Spiel zu spielen und das haben wir gemacht, damit haben wir nur ein Spiel nachzuholen, dies ist das besagte Hornburgspiel, bei dem Hornburg um Verlegung bat.

Fazit zur Saisonhälfte: Zu Beginn starteten wir mit drei Spieler/innen in die Saison, daher mussten wir zum Start noch Spiele verlegen. Inzwischen konnten wir alle Spiele nachholen und wir konnten alle Spiele bestreiten, in der Folge ohne zu verlegen. Auch in der D haben wir inzwischen 10 Spieler/innen, da wir quasi fast nur Neuanfänger/innen haben, wird sich noch das eine oder andere einspielen. T.L.

Vorschau 09.12.18:

Sonntag zu Hause (Schladen):

12:00 Uhr gem. E-Jugend gegen SV Stöckheim

13:30 Uhr weibl. C-Jugend gegen JMSG HC BS/Timmerlah

Sonntag zu Hause (Salzgitter-Bad):

17:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen HSC Ehmen

Sonntag auswärts:

10:00 Uhr weibl. B-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter

13:00 Uhr Damen gegen HSG Liebenburg-Salzgitter III