Presseberichte

Gemischte E-Jugend (Anzeigenblatt vom 31.01.2019)

Gemischte E-Jugend (Anzeigenblatt vom 31.01.2019)

Gemischte E-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 6:19 (4:9)

Handball mag ein Ergebnissport sein, heute stand das Ergebnis aber dem Spiel in vielem nach. Anfangen muss man dabei bei einer starken Torhüterleistung durch Jonas, aber nicht nur da gab es gute Leistungen, innerhalb des Spieles war eine Entwicklung klar zu erkennen und zwar bei allen. Was heute im Angriff, unabhängig von der Torausbeute, im Zusammenspiel geleistet wurde, kann man aber gar nicht hoch genug loben.

Halbzeit 1: Im 2x3 gegen 3 legte das Heimteam zwar eine 6:0 Führung vor bis Minute 8:34, doch dann passte endlich unsere Zuordnung am Gegner, was wir im Spielverlauf immer besser bewerkstelligten. In Minute 11:55 gelang uns im Angriff ein starkes Zusammenspiel, was in einem schönen Tor mündete, wodurch Jette den Anschluss herstellen konnte. Ab diesem Zeitpunkt konnte man ein 4:3 bis zur Halbzeit für sich verbuchen, da man anfing zu kombinieren und die Bewegung ohne Ball sich verbesserte. In dieser Phase waren wir auf Augenhöhe und im Zusammenspiel deutlich überlegen. Halbzeit 2: LiSa nutze die körperliche Überlegenheit eines Spielers im Spielverlauf dauerhaft aus, der im Alleingang dann durchging. Während wir uns darauf fokussierten mit spielerischen Mitteln immer wieder in die Lücken zu kommen. Es wurden einfache schnelle Pässe gespielt, alle wurden in das Spiel eingebunden. Die Kombinationen innerhalb des Teams waren sehr schön und es ging schnell bei der Umsetzung. Von allen Positionen waren wir gefährlich, die Mitspieler wurden gesucht, es gab keine Alleingänge spielerisch lag unsere Fokus darauf, alle zu entwickeln. Fazit: Abwehr zugelegt, Angriff zugelegt, Torhüter sehr starke Leistung.

Das Ergebnis steht bei vielen im Mittelpunkt, was man aber als Trainer sehen konnte war die Entwicklung jedes einzelnen. Sei es das Prellen nach vorne zum richtigen Zeitpunkt, oder einfache drei Schritte mit korrekter Wurfausführung die zum Tor führten, oder die passende Raumaufteilung und Zuordnung zum Gegner, oder, oder, oder.... Alles wirkt in der Umsetzung inzwischen deutlich routinierter, es wird nicht darauf geachtet, wer angespielt wird, sondern, dass... Alle waren ballsicher und man konnte sich bei jedem Spielenden sicher sein, dass es schnell weiter geht. Wird die Entwicklung so weiter geführt, gibt es demnächst auch die Ergebnisse, die die Leistung honorieren werden.

Es spielten: Jonas (TW) - Max J. (1), Alicia, Lotta (1), Lena (1), Tim (2), Jette (1) und Jannis. T.L.

Vorschau 03.02.2019:

Sonntag auswärts:

15:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen HSG Nord Edemissen II