Presseberichte

MSG mit Pflichtsieg – Jugend zeigte ansprechende Leistungen (Anzeigenblatt vom 14.02.2019)

MSG mit Pflichtsieg – Jugend zeigte ansprechende Leistungen (Anzeigenblatt vom 14.02.2019)

Damen gegen TSV Hallendorf 10:28 (4:19)

Mit einer deutlichen Niederlage traten die Jahn-Damen den Heimweg aus Salzgitter an, lag man doch zur Halbzeit schon spielentscheidend zurück beim Tabellenzweiten.

Es spielten: V.Klein, C.Hallensleben (beide Tor) – R.Cordes (1), L.Siebert (1), S.Bormann, L.Fischer (1), A.Lampe-Krüger, L.Röpke, V.Kramer, T.Plucinski (1), A.Kaltwasser (2) und A.Gereke (4/4). T.W.

MSG Nordharz gegen MTV Hondelage 34:27 (12:14)

Im zweiten Spiel der Rückrunde gewann die MSG beim Tabellenletzten mit 34:27 und konnte damit den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich zunächst kein Team entscheidend absetzen konnte. Die MSG verpasste in dieser Phase sowohl im Angriff als auch in der Abwehr mehrere Gelegenheiten, einen Vorsprung herauszuspielen. Dies gelang ab der 20. Minute – allerdings den Gastgebern. Diese führten zwischenzeitlich mit 13:9. Durch einen schnellen Endspurt konnte der Rückstand jedoch bis zur Pause verkürzt werden, Manuel Schlechtinger traf mit der Halbzeitsirene zum 12:14 Halbzeitstand aus Sicht der MSG. Die 2. Halbzeit begann ebenfalls ausgeglichen, wobei der Rückstand aufgeholt wurde. Unsere Abwehr hatte besseren Zugriff und im Angriff wurden die vielen Torwürfe erfolgreich eingenetzt, im Gegensatz zur ersten Hälfte. In dieser Phase konnte Torhüter Alexander Heyer die Mannschaft mit vielen Paraden im Spiel halten, auch wenn es dafür eines kleinen Wachmachers des Gegners bedurfte. Beim Stand von 20:20 sorgten diese Paraden für viele Tempogegenstöße, denen die junge Hondelager Mannschaft überraschend nichts entgegen zu setzen hatte. Auch aus dem Spiel heraus gab es nun viele gelungene Aktionen, sodass man sich schnell auf 25:20 absetzen konnte. Diesen Vorsprung konnte dann über die Zeit gebracht werden. Letztlich hat sich ein deutlicheres Ergebnis ergeben, als das Spiel über weite Strecken in der ersten Hälfte vermuten ließ. Als Fazit lässt sich festhalten, dass man immer noch nicht das Niveau zum Ende der Hinrunde erreicht hat. Um das kommende Heimspiel gegen Warberg/Lelm (16.02. um 18 Uhr in Schladen) gewinnen zu können, ist eine Leistungssteigerung nötig. Positiv zu erwähnen sind die beiden erst 17-jährigen Julian Lindenberg und Vincent Schmidt, die zusammen 6 Tore beisteuern konnten und in Abwehr und Angriff eine gute Leistung zeigten.

Es spielten: A.Heyer (Tor) – V.Schmidt (3), L.Einbock (1), F.Matthes, M.Stolper, A.Plumeyer (4), M.Steiner (6), J.Cyron (1), M.Schlechtinger (11/3), J.Lindenberg (3), T.Downar (4/1) und P.v.Cisewski (1). F.M.

Weibl. C-Jugend gegen JMSG Adenstedt/Lafferde 23:32 (11:16)

Wieder ein starkes Spiel der Mädels, der Gast konnte im Vergleich zum Hinspiel deutlich weniger umsetzen. Das Spiel lief bis knapp 10 Minuten vor Ende ausgeglichen, wir kämpften uns auf 2 Tore wieder heran. Es gab nie wirklich das Gefühl, dass es eine Überlegenheit des Gastes gab. In der Breite konnte der Gast am Ende das Spiel gewinnen, was Qualität der Torchancen betraf, waren die Mädels immer auf der Höhe. Anstoßen auf die Lücken, Bewegungsabläufe, eingeleitet durch Außen, leeres Kreuz... Das Anstoßen auf die Lücken hat eine neue Ebene erreicht, die Flüssigkeit der Vortragsweise des Angriffs in eben diesem ist wirklich herausragend geworden. Am Ende machte es die Kaderbreite aus, wieder war unsere weibliche C-Jugend allerdings nicht das schlechtere Team. Wir spielten gegen Platz 3, der punktgleich mit Platz 2 ist. Weiterhin ging es gegen einen fast kompletten Kader 2004 und zwei 2005, unser Kader wiederum splittete sich auf 2007 bis 2004. Fazit: Wir haben den verletzungsbedingten Torhüter-Ausfall Tasjas bestmöglich kompensiert. Mira zeigte im Tor aber eine ordentliche Leistung, unser Kader bleibt weiter klein, aber leistungsstark. Im kompletten Spiel agierte das Team mit dem Kopf oben, da das Team wirklich stark spielte. Am Ende mussten wir auch dieses Mal damit leben, dass unsere Wechseloptionen begrenzt waren und unsere taktischen Mittel, durch die Kadergröße beschränkt werden.

Es spielten: Mira (Tor) – Johanna (2), Tessa, Hannah (13), Laila, Jenny und Nele (8).T.L.

Gemischte D-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg 7:22 (2:8)

Es war in gewisser Weise ein historischer Moment in der Saison, die D-Jugend brauchte keine Aushilfen, hatte Auswechselspieler und bestand aus dem reinen D-Kader, wobei noch Spielende fehlten. Zum Spiel: Wir konnten auf einige Handball-Rückkehrer zurückgreifen, die mithalfen unser Spiel noch weiter zu verbessern, sowie unsere Leistungsstützen aus dem Gesamtkader. Im Hinspiel war es eine sehr deutliche Angelegenheit für die Gäste, doch der Gast merkte auch schnell, dass sich einiges bei uns getan hatte. Auf die Gästeführung folgte gleich im Gegenzug der Ausgleich, wodurch gleich deutlich wurde, dass das Hinspiel und Rückspiel nicht zu vergleichen war. Schladen hatte eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz, die wirklich zu überzeugen wusste. Wir agierten im kompletten Spiel in der Abwehr offensiv, auf den gegnerischen Rückraum, der damit erheblich unter Druck gesetzt wurde. Fazit: Das Team wie es heute agierte, erreichte vieles in ihrer Saisonhistorie. Es wurde mitunter zusammen kombiniert, es machte wirklich Spaß, das gezeigte so zu sehen. Das Team kann stolz sein auf das was an den Tag gelegt wurde, der komplette Rückraum durfte sich auch dadurch mit mindestens einem Tor belohnen. Mit der heuten gezeigten Leistung wird sich das Team bald auch mit Punkten belohnen.

Es spielten: Alina (Tor) - Juri, Ben (5), Ole (1), Thore, Laila, Tessa (1), Philipp und Anna-Lisa. T.L.

Gemischte E-Jugend gegen TGJ Salzgitter 13:3 (7:3)

Im Altersdurchschnitt trafen wir auf einen Gegner, der 1-2 Jahre älter war. Der Altersunterschied machte sich aber nicht groß negativ für uns bemerkbar, eher im Gegenteil. Zum Spiel: In Halbzeit 1 gingen wir schnell mit 2:0 in Führung, danach konnte TG ausgleichen. Bis wir dann mit einer 7:3 Führung die Halbzeit gingen. Alle warfen aufs Tor, die Möglichkeiten, dass alle ein Tor machen konnten waren gegeben, es wurde stark zusammengespielt, die Mitspieler wurden immer wieder gesehen. Halbzeit 2. TG war viel in Ballbesitz, wir kamen eher selten an den Ball, da der Gast bemüht war, zu unseren Tor zu kommen. Sobald wir es dann schafften, den Ball zu ergattern, ging es im Eiltempo schnell nach vorne. Fazit: Vor allem in der Abwehr waren wir jetzt in Halbzeit 2. sehr stark, kein Gegentor in einem Durchgang spricht für sich. Was das Umschalten vor allem nach vorne betrifft, war es sehr schön anzusehen. Es ging wirklich im Eiltempo nach vorne, was zwar manchmal zu Passfehlern führte, aber dennoch war es der richtige Ansatz.

Es spielten: Jonas (2.HZ Tor/1), Troels (1.HZ Tor/1), Max (3), Ineke, Alicia, Hannah, Tim (4) und Jette (4). T.L.

Minis in Seesen

Für Jaspar, Leni, Tom, Emil und Leon ging es am Samstagmorgen zum Miniturnier nach Seesen. Alle konnten mindestens ein Tor erzielen, hinzu kam, dass man in allen Spielen Siege für sich verbuchen konnte. Die Spielenden konnten wirklich stolz auf sich sein, alle gewannen ihre ersten Spiele, weiterhin warfen viele ihre ersten Tore. Manche trauten sich sogar von alleine ins Tor. T.L.

Vorschau 16. und 17.02.2019:

Samstag zu Hause (Schladen):

18:00 Uhr Herren (MSG Nordharz) gegen HSV Warberg/Lelm II

Samstag auswärts:

11:00 Uhr gem. D-Jugend gegen HSV Warberg/Lelm

11:15 Uhr weibl. C-Jugend gegen FC Viktoria Thiede

Sonntag auswärts:

13:00 Uhr weibl. B-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg