Presseberichte

Nach Startschwierigkeiten verdienter Herren-Sieg gegen direkten Konkurrenten – D-Mädels mit überzeugendem Rückrundenauftakt (Anzeigenblatt 23.01.20)

Nach Startschwierigkeiten verdienter Herren-Sieg gegen direkten Konkurrenten – D-Mädels mit überzeugendem Rückrundenauftakt (Anzeigenblatt 23.01.20)

Herren gegen HSC Ehmen 26:21 (9:10)

Das Heimspiel gegen HSC Ehmen wurde mit 26:21 gewonnen. Das war, eingerechnet mit dem letzten Trainingsspiel bei Fortuna Lebenstedt, der dritte Sieg infolge in 2020! Der Auftakt des Spiels war verständlicherweise holprig für unsere Nordharzer, denn man wollte das Kellerduell unbedingt für sich entscheiden. So stellten wir uns selbst unter zu viel Druck und dieser wurde in der ersten Hälfte auf das Spielfeld übertragen, was darin mündete, dass immer wieder freie Einwurfmöglichkeiten vergeben wurden. Es waren einfach zu viele Chancen, die gut herausgespielt waren, aber nicht genutzt wurden. Wir waren mindestens auf Augenhöhe mit den Ehmenern aber es fehlte wieder mal das nötige "Etwas" in der Umsetzung. So ging die erste Hälfte mit 9:10 an den Gast.

In der zweiten Hälfte gestaltete sich der Anfang leider wieder holprig für die Nordharzer, ehe in der 36.Minute zum 13:13 ausgeglichen werden konnte. Danach wandelte sich das Blatt, es ging ein sichtbarer Ruck durch die Mannschaft, das Spiel wurde in unsere Hand genommen und man sah den Willen zum Sieg. Dynamik in der Abwehr und endlich Tempospiel nach vorne schafften die nötigen Chancen, die nun auch verwertet wurden. Mit schnellem Spiel wurden immer wieder Lücken in der Ehmener Abwehr aufgetan, die mit zum Torerfolg führten. Gute Übersicht, die letztendlich das erfolgreiche 1:1 oder den richtigen Pass zum Mitspieler ermöglichte, waren der Schlüssel zum Erfolg. Der Vorsprung wurde mit Augenmaß solide bis zum Ende verteidigt, mal mit Ruhe im Angriffsspiel, mal mit schnellen Aktionen, so sprang am Ende eine verdienter 26:21-Erfolg heraus, wodurch man einen Platz in der Tabelle gut machte.

Am Freitag gilt es den Schwung der Siege mitzunehmen und gegen die Landesliga-Vertretung der HG ELM möglichst die nächsten Punkte für sich verbuchen zu können. Die Partie dürfte sicher keine leichte werden, weiß man doch nie, ob vielleicht die Reserve die ein oder andere Anleihe tätigt. Doch mit dem entsprechenden Einsatz und der Unterstützung der Heimfans wird das Team sicher alle Möglichkeiten haben.

Es spielten: A.Heyer, J.Klinke (beide Tor) – J.Liebig (2), L.Einbock, P.von Cisewski (1), M.Stolper, A.Plumeyer (1), J.Fürst (6), M.Schlechtinger (4), E.Burmeister (7), J.Cyron, T.Downar (2/1), V.Schmidt (2) und S.Hermann (1). T.W.

Weibl. D-Jugend gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 14:9 (8:6)

Im "Nachbarschaftsderby" wollte der Gast definitiv etwas mitnehmen und nutzte, dass einige Spielerinnen nicht mehr festgespielt waren in der ersten Mannschaft, so wurden diverse Spielerinnen des ersten Teams eingesetzt. Acht der neun Tore des Gastes wurden durch Spielerinnen der ersten Mannschaft erzielt. Zu Spielbeginn zogen wir gleich auf 3:0 davon bis die Gäste das erste Tor erzielen konnten. In der Folge versuchte Liebenburg im Angriff mit einer Einzelspielerin zum Torerfolg zu kommen. Die Sechs Tore der ersten Halbzeit gingen fast ausschließlich auf ihr Konto.

Nach der Halbzeit wurde die letzte und wichtigste Umstellung vorgenommen, Hanna B. konnte in der Folge die Gegnerin kontrollieren und fast komplett aus dem Spiel nehmen. Unsere Chancenverwertung ließ noch viel mehr Möglichkeiten für uns zu, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Fazit: Lob an die Abwehr, die endlich auch den Kontakt zu den Gegenspielerinnen suchte. Über die Mitte kam der Gast kaum zum Abschluss, hier waren alle gut gestaffelt. Liebenburg, war auf Einzelspielerinnen angewiesen, die nicht über die komplette Distanz das Spiel leiten konnten. Wir agierten im Positionsangriff so stark wie noch nie, der Einbruch in die Lücken, glückte immer wieder mit einfachen Gegenbewegungen, die uns dann Räume verschaffen konnten. Mit dem Spiel konnte Sophia ihr Potential das erste Mal aufzeigen, so gelangen ihr SIEBEN Tore. Von fast allen Positionen gelangen uns Tore, was auch an einer deutlichen Steigerung des Positionsangriffs lag. Abwehr und Angriff heute mit wirklich guten Leistungen, heute zeigte man eine starke geschlossene Teamleistung.

Es spielten: Alina (Tor), Tomke (2), Lena B., Sophia (7), Jette (2), Lotta (2), Hanna B., Annika, Anna-Lisa und Tessa (2). T.L.

Weibl. E-Jugend gegen TGJ Salzgitter 4:13 (4:5)

Das Team hat enorm an Tempo in der Umsetzung von Situationen gewonnen, in Hälfte eins war das Spiel ein Spiel auf Augenhöhe. Unser Tempo in der Umsetzung von Situationen war klar besser als in der Vorrunde, womit die TGJ einige Probleme hatte. Wir waren durch unsere Umsetzung definitiv gleichstark, TGJ konnte so nur ein 4:5 zur Pause einstreichen.

Nach der Pause profitierte Jugenddorf von der körperlichen Überlegenheit, die am Ende den Unterschied ausmachte. Fazit: Handball ist zwar auch ein Ergebnissport, das Spiel war allerdings durch einen Faktor zu Unterscheiden. Der Körper machte für TGJ den Sieg klar, unsere Spielerinnen konnten leider den Körper der Gäste noch nicht kompensieren. Halbzeit eins, zeigte aber klar auf, dass wir definitiv gute Möglichkeiten haben, nun muss der Weg weiter gegangen werden. Fazit: Halbzeit eins sehr stark, zweite Halbzeit war der Körper der Faktor.

Es spielten: Lara (TW), Marlene (2), Anne, Leonie, Annika, Lana (1), Linn, Taleja (1) und Lena E.. T.L.

Männl. E-Jugend gegen JMSG HCB/Timemrlah 13:15 (6:8)

Das Spiel schaffte mal neue Ansprüche, dass es bei 11 Spielern das erste Mal darum ging, wirklich alle einzusetzen. Gleichmäßige Spielanteile konnten noch nicht ermöglicht werden, alle kamen allerdings zum Einsatz. Paul und Jona machten ihre ersten Spiele und Jona konnte bereits zwei Tore beisteuern.

Unsere eigenen Fehler im Passspiel machten am Ende den Unterschied aus, Pässe zum Gegner in unserer eigenen Vorwärtsbewegung führten zu sieben Gegentoren.

In der zweiten Halbzeit verengten wir uns selbst die Räume, wodurch wir keine gezielten Torabschlüsse aufbauen konnten. Standwürfe und Passfehler waren die Folge. In Phasen in denen die Raumaufteilung gehalten wurde, hatten wir auch die Räume und kamen zu Toren.

Fazit: Insgesamt noch mal eine Steigerung, leider machten wie in Spiel eins der Rückrunde die eigenen Fehler den Unterschied aus. Unsere Möglichkeiten waren da, auch einen Sieg mitzunehmen, mit einer fast neu zusammengewürfelten Truppe.

Es spielten: Jakub (Tor), Ben (3), Connor, Massimo, Jona (2), Bjarne (3), Paul, Andreas, Dominik (3), Hamid (2) und Julian. T.L.

Vorschau Wochenende:

Freitag Heimspiel (Schladen):

20:00 Uhr Herren gegen HG ELM II

Samstag auswärts:

09:00 Uhr Mini-Turnier bei der HSG Liebenburg-Salzgitter

Sonntag auswärts:

10:15 Uhr weibl. E-Jugend gegen SV Stöckheim

11:30 Uhr weibl. D-Jugend gegen SG Zweidorf/Bortfeld

17:00 Uhr männl. E-Jugend gegen HSG Bad Harzburg/Vienenburg

Der Schladener Handball wird unterstützt von: