Presseberichte

Herren-Serien gerissen – D-Mädels verlieren knapp (Anzeigenblatt 13.02.20)

Herren-Serien gerissen – D-Mädels verlieren knapp (Anzeigenblatt 13.02.20)

Herren gegen HSC Ehmen 24:27 (10:12)

Beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf musste man eine schmerzliche Niederlage einstecken, weil man zwar ausgeglichen in die Partie startete, doch mit zunehmender Spielzeit die Kontrolle über das Spiel den Gästen überlies. Diese nutzten dies und bauten ihre Führung zur Pause aus. Auch in der zweiten Halbzeit war das Bild ähnlich, zwar konnte man kurz vor Schluss auf ein Tor verkürzen, um dann wieder abreißen zu lassen. Am Ende verlor man diese Partie, weil man nicht an die gezeigten Leistungen der vergangenen Partien anknüpfen konnte.

Es spielten: A.Heyer, M.Balschuweit (beide Tor) – J.Liebig (3), L.Einbock, P.von Cisewski (3), M.Stolper, A.Plumeyer, J.Fürst (3), P.Belke, M.Schlechtinger (5/2), J.Cyron (2), T.Downar (3), V.Schmidt (4) und S.Hermann. T.W.

Weibl. D-Jugend gegen SG Adenstedt 8:10 (4:3)

Führung zur Halbzeit zeigt auf, dass das Spiel insgesamt gleich verlief. Das sagt aber leider nicht alles aus, wir liefen zu Beginn diverse Tempos, das Tempospiel nach vorne lief trotz dessen gut und wir hätten zu Beginn 5 bis 6 Tore in Front sein können und auch dürfen. Abschlüsse landeten an der Latte, die Torhüterin wurde abgeworfen, was wohl zu Selbstzweifeln führte. Wir gingen daher nur knapp mit 4:3 Führung in die Halbzeit, nach der Pause hatten wir lange den gegnerischen Angriff aus dem Spiel genommen und lagen in Front. Zum Ende war es letztlich eine Einzelspielerin, die mit 8 Toren der Gäste den Ausschlag gab. Wir führten und machten dann Abwehrfehler und bewegten uns nicht auf die Spielerin vor, sodass es dann zu einer Wende kurz vor Schluss kam. Fazit: unsere Defensive machte viel richtig, im Angriff fehlte uns die Bewegung ohne Ball. Im Positionsangriff und Umschaltspiel nach vorne machten wir allerdings viel richtig, die Chancen, die wir schlussendlich frei liegen ließen, hätten für uns gereicht. Es wurde sehr viel richtig gemacht, die Belohnung fehlte leider. Aus der angesagten Spieleröffnung konnten wir im Rückraum gleich profitieren, genau dies führte dann auch zu einem Tor. Bei freien Möglichkeiten klebte uns leider auch etwas Pech an den Händen.

Es spielten: Alina (Tor), Tessa (3), Jette (2), Sophia (3), Lena B., Tomke, Maren, Hanna B. und Lotta. T.L.

Männl. E-Jugend gegen HSG Langelsheim/Astfeld 22:7 (12:3)

Beim Spiel gegen die HSG aus Langelsheim/Astfeld hatten wir ein knappes Spiel erwartet. Der Gast hatte knapp gegen den HCB/Timmerlah den Kürzeren gezogen, ähnlich erging es uns. Das Spiel entwickelte sich allerdings komplett anders als gedacht... Im 2x3gegen3 waren wir komplett überlegen und lagen schnell 3:0 in Front, bis dem Gast das erste Tor gelang. Es folgte das 7:1 bis es zu einem weiteren Tor der Gäste kam. Zur Halbzeit war das Spiel bereits für uns entschieden. Nach der Pause sollte der Fokus auf der Raumaufteilung liegen, klappte grundsätzlich auch sehr gut, auch wenn wir teilweise noch zu eng standen. Fazit: Überraschend deutliches Spiel für uns, sehr viel richtig gemacht.

Es spielten: Jona (Tor), Bjarne (10), Dominik (6), Hamid (4), Paul (2), Connor und Andreas. T.L.

Vorschau Wochenende:

Samstag zu Hause (SZ-Thiede):

11:00 Uhr weibl. E-Jugend gegen SG Sickte/Schandelah

Samstag auswärts:

14:00 Uhr männl. E-Jugend gegen HSG Nord Edemissen II

Sonntag zu Hause (Schladen):

17:00 Uhr Herren gegen SG Zweidorf/Bortfeld II

Der Schladener Handball wird unterstützt von: